AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich
1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Bestellungen und Lieferungen der Cofitcard an Verbraucher. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der überwiegend weder einer gewerblichen noch einer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

2. Von diesen AGB abweichend formulierte Bedingungen werden nicht Vertragsbestandteil, sofern ihre Geltung nicht ausdrücklich schriftlich durch uns bestätigt wird.

§ 2 Vertragspartner
1. Der Kaufvertrag kommt zustande mit der Matthias Strach und Oliver Wüstling SnapSurprise GbR, Landshuter Str. 2, 10779 Berlin.

§ 3 Vertragsschluss
1. Die Darstellung der angebotenen Produkte in unserem Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar. Es handelt sich stattdessen nur um eine Aufforderung zur Bestellung.

2. Durch Klicken auf den Button „Jetzt kaufen“ im Onlineshop am Ende des Bestellvorgsngs wird eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb aufgelisteten Waren abgegeben. Der Kaufvertrag kommt erst zustande, wenn Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per Mail unmittelbar nach Erhalt Ihrer Bestellung angenommen wird.

§ 4 Widerrufsrecht
1. Verbrauchern nach § 1 Absatz 1 steht nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu.

2. Die genauen Bestimmungen zum Widerruf sind der Widerrufsbelehrung, die in unserem Online-Shop, im Warenkorbsystem und auf der Bestellseite deutlich abrufbar ist, zu entnehmen.

§ 5 Preise und Versandkosten
1. Für die in unserem Online-Shop genannten Preise gilt die Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG.

2. Der Kaufpreis ist sofort ohne Abzüge fällig.

3. Der Versand innerhalb Deutschlands erfolgt kostenlos.

4. Die Lieferkosten für den Versand außerhalb Deutschlands betragen pauschal 4,99 €.


§ 6 Lieferung
1. Die Lieferung erfolgt nur innerhalb Deutschlands.

2. Die Lieferzeit innerhalb Deutschlands beträgt bis zu fünf Werktage.


§ 7 Zahlung
1. Die Zahlung muss über die im Online-Shop angebotenen Zahlungsarten erfolgen.

2. Eine Nachnahme ist ausgeschlossen.

§ 8 Eigenschaften der Cofitcard
1. Die Cofitcard dient als analoger Nachweis eines bereits vorhandenen digitalen Impfzertifikates in Form einer bedruckten Plastikkarte.

2. Ohne ein vorhandenes digitales Impfzertifikat kann keine Cofitcard erzeugt werden.

3. Auf der Cofitcard werden bereits vorhandene Informationen des digitalen Impfzertifikates aufgedruckt. Durch uns erfolgt keine Ergänzung darüber hinausgehender Informationen.

4. Die Gültigkeit der Cofitcard ist an die Gültigkeit des digitalen Impfzertifikates gebunden. Mit Ablauf der Gültigkeit des digitalen Impfzertifikates verliert auch die Cofitcard ihre Gültigkeit.

5. Bei der Bestellung der Cofitcard im Online-Shop erfolgt keinerlei Überprüfung der Gültigkeit des digitalen Impfzertifikats. Eine Bestellung kann somit auch erfolgreich und rechtsverbindlich durchgeführt werden, sofern das digitale Impfzertifikat keine Gültigkeit besitzt.

6. Wir prüfen zu keiner Zeit, ob die Bestellung der Cofitcard durch den Inhaber des digitalen Impfzertifikates erfolgt. Missbräuchliche Nutzungen von Impfzertifikaten im Rahmen der Bestellung der Cofitcard sind untersagt. Wir schließen jegliche Haftung in diesem Zusammenhang aus.

7. Die Cofitcard dient ausdrücklich nicht als Nachweis des persönlichen Gesundheitszustandes oder der Wirksamkeit einer Impfung gegen COVID-19. Eine Haftung durch uns für eine Ansteckung durch COVID-19 ist ausgeschlossen. Eine Ansteckung durch COVID-19 ist auch bei vorhandenem gültigen EU-Impfzertifikat möglich. Die Cofitcard garantiert zu keiner Zeit eine Immunität gegen COVID-19.

§ 9 Streitbeilegung

1. Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir weder bereit noch verpflichtet.

§ 10 Rechtswahl und salvatorische Klausel

1. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss der Bestimmungen des UN-Kaufrechts. Für Verbraucher gilt die Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

2. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder sollten sie ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird hiervon die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

3. Im Falle einer unwirksamen Bestimmung tritt an die Stelle der unwirksamen Bestimmung die gesetzlich gültige Regelung.